Workshopreihe „Unternehmernetzwerk Fachkräftesicherung im Vogelsbergkreis“

Am 26. und 27.11. starteten in Schotten und Grebenau im Vogelsberg die Auftaktworkshops des Projekts „Unternehmernetzwerk Fachkräftesicherung im Vogelsbergkreis“.

Schotten1-Gerade im dünn besiedelten Vogelsbergkreis trifft der Fachkräftemangel die ansässigen Unternehmen in besonderem Maße. Neben einer Abnahme der Gesamtbevölkerung beobachten Prognosen eine Verschiebung zugunsten der älteren Generation. Diese Prognose ist ziemlich verlässlich, da z.B. die dann 18-jährigen Berufsanfänger heute schon geboren sind. Die Unternehmen müssen sich daher auf eine älter werdende Belegschaft einstellen und zum anderen die Attraktivität des Unternehmens weiter erhöhen, um Nachwuchskräfte zu rekrutieren und zu vermeiden, dass junge und gut qualifizierte Arbeitskräfte abwandern.

 

 

In den vierstündigen Workshops in Schotten und Grebenau kamen Unternehmen unterschiedlicher Branchen zusammen um gemeinsam Lösungsansätze zur Fachkräftegewinnung und weiterer Probleme des demografischen Wandels zu erarbeiten. Viele Unternehmen tun bereits einiges dafür, dem Fachkräftemangel entgegenzutreten. In der Workshopreihe bekommen diese allerdings unter fachkundiger Anleitung ein strategisches Werkzeug an die Hand, um ihr Unternehmen auf den demografischen Wandel auszurichten.

 

Eine Besonderheit des Projektes ist es, dass sich die Teilnehmer/innen unterschiedlicher Branchen über Maßnahmen und Strategien austauschen können. Der erste Workshop hat gezeigt: Ob kleines oder großes Unternehmen – die Probleme mit denen die Unternehmen zu kämpfen haben sind sehr ähnlich. Daher haben die Teilnehmer/innen sich vorgenommen sich diesen im Netzwerk gemeinsam anzunehmen.

Bei dem nächsten Workshop im März werden die Unternehmen sich gegenseitig erste Maßnahmen vorstellen und miteinander diskutieren.

Die Workshopreihe wurde von der IHK Gießen-Friedberg in Kooperation mit dem Faktor 10 – Institut für nachhaltiges Wirtschaften gemeinnützige GmbH ins Leben gerufen und durchgeführt.

Teilen!

    Comments are closed