CSR-Berichtspflicht ab 2017: Umfrageergebnisse

Ab 2017 gilt für Unternehmen "öffentlichen Interesses" mit mehr als 500 MitarbeiterInnen eine CSR-Berichtspflicht

FOT_Ausschnitt Berichtspflicht_260216

 

Update: Aktuelle Informationen zur CSR-Berichtspflicht und der CSR-Richtlinie finden Sie in unserem Artikel CSR-Berichtspflicht – Details zur Umsetzung der CSR-Richtlinie.

 

 

Gemeinsam mit klenk & hoursch haben wir CSR- und Kommunikationsexperten dazu befragt wie ihre Einschätzungen zur Bedeutung von CSR und Nachhaltigkeit in den deutschen Unternehmen aussieht. 98 % stimmen der Aussage zu, dass die Themen CSR und Nachhaltigkeit allgemein an Bedeutung gewonnen haben. Auch haben wir die Experten zur kommenden CSR-Berichtspflicht im Jahr 2017 befragt. Die Ergebnisse möchten wir Ihnen hier präsentieren.

 

Umfrageergebnisse

Dabei stellte sich vor allem heraus, dass Unternehmen sich unzureichend informiert fühlen. Ab 2017 müssen alle Unternehmen und Gesellschaften mit mehr als 500 MitarbeiterInnen über nichtfinanzielle Aspekte wie Menschenrechte, Umwelt, Arbeitsbedingungen oder Diversität berichten. Man spricht auch von der CSR-Berichtspflicht, wobei CSR für Corporate Social Responsibility steht. Die genauen Details der Richtlinie werden momentan noch ausgearbeitet. Es ist davon auszugehen, dass börsennotierte Unternehmen sowie Banken und Versicherungsunternehmen in die Berichtspflicht genommen werden. Aber auch kleinere Unternehmen werden im Zuge von immer stärker vernetzten Lieferketten die Auswirkungen der Berichtspflicht zu spüren bekommen. Daher ist es auch für solche Firmen unerlässlich sich mit dem Thema Nachhaltigkeit und mit der Integration dieser in das Controlling zu beschäftigen.

 

 

Wir von Trifolium beschäftigen uns seit über 20 Jahren mit dem Thema Nachhaltigkeit und mit Nachhaltigkeitsberichterstattung. Im Folgenden präsentieren wir Ihnen die Ergebnisse der Umfrage. Die Grafiken wurden von klenk & hoursch erstellt.

 

Umfrageergebnisse Nachhaltigkeitsberichterstattung Pflicht

 

 

Fühlen Sie sich unzureichend informiert?

Fühlen Sie sich unsicher im Bezug auf die Berichtspflicht für nichtfinanzielle Aspekte (CSR-Berichtspflicht)? Wir von Trifolium beraten Sie gerne.

 

Über die Umfrage: Wir haben gemeinsam mit klenk & hoursch per Mail und über Social Media Kommunikationsexperten zur kommenden CSR-Berichtspflicht und zum generellen Umgang mit CSR und Nachhaltigkeit befragt. 44 der Angesprochenen haben geantwortet. Diese waren mehrheitlich in Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern tätig und kamen aus einem breiten Branchenspektrum (u.a. Handel, Beratung und Chemie).

 

Weitere Informationen und Quellen:

Link zur Vorstellung der Umfrageergebnisse im Blog von klenk & hoursch.

Link zur Richtlinie 2014/95/EU (Angabe nichtfinanzieller und die Diversität betreffender Informationen durch bestimmte große Unternehmen und Gruppen)

Teilen!

    1 Kommentar

    Hinterlasse eine Antwort

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>