Bottrop 2018plus

Auf dem Weg zu einer nachhaltigen und resilienten Wirtschaftsstruktur. Faktor 10 wissenschaftlicher Partner.

logo_bottrop

Wir freuen uns, neben der Fortsetzung des Zukunftstadt-Projektes, nun auch das Projekt Bottrop 2018plus wissenschaftlich zu begleiten. Im Folgenden die Pressemitteilung aus Bottrop:

 
 

Im Dialog mit den Unternehmen – Wirtschaftsförderung Bottrop erhält Fördermittel für breit angelegten Beteiligungsprozess

Aufbauend auf den positiven Erfahrungen mit der Zusammenarbeit von Stadt, Bürgerschaft, Wirtschaft und Wissenschaft bei InnovationCity Ruhr und dem Wettbewerb Zukunftsstadt, startet die Stadt Bottrop nun mit dem Projekt „Bottrop2018plus“, bei dem es die Unternehmen selbst sind, die bestimmen, wohin sich der Wirtschaftsstandort Bottrop nach 2018 entwickeln soll und welche Unterstützung sie auf dem Weg dorthin benötigen.

In einem intensiven Beteiligungsprozess sollen Unternehmen vor Ort gemeinsam mit der Stadt Strategien zur Stärkung des Standortes aber auch der eigenen Wettbewerbsfähigkeit entwickeln. Dabei soll eine gemeinsame Arbeitsstruktur aufgebaut werden, in der kontinuierlich an den Zukunftsthemen des Wirtschaftsstandortes gearbeitet wird. Im Rahmen von so genannten „Reallaboren“ stehen interessierten Gruppen Mittel zur Verfügung, erste Strategien zur Stärkung ihrer Innovationsfähigkeit mit konkreten Maßnahmen umzusetzen. Im Bereich Einzelhandel kann es zum Beispiel darum gehen, einen lebendigen Einzelhandel in Bottrop zu stärken, der digitale und analoge Lösungen neu entdeckt und so dem Druck des Internethandels standhält. Auch dem Bottroper Handwerk öffnet sich das Projekt, um zu beraten, wie sich Produktionsweisen im Handwerk durch die Digitalisierung verändern können und wie Handwerker dies als Wettbewerbsvorteil nutzen können.

Oberbürgermeister Bernd Tischler begrüßt das Projekt außerordentlich: „Dieses Projekt ist ein weiterer Meilenstein, um gemeinsam mit den Unternehmen den Wirtschaftsstandort Bottrop voranzubringen.“

Das zu hundert Prozent vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt „Bottrop 2018plus – auf dem Weg zu einer nachhaltigen und resilienten Wirtschaftsstruktur“ ist ein Verbundprojekt der Stadt Bottrop, dem Faktor 10 – Institut für nachhaltiges Wirtschaften und dem Institut für Arbeit und Technik der Westfälischen Hochschule in Gelsenkirchen und auf drei Jahre angelegt.

Thomas Merten vom Faktor 10 – Institut macht die Aktualität des Projektes deutlich: „Mit Bottrop 2018plus haben wir die Chance, die Transformation Bottrops zu einer nachhaltigen und wettbewerbsfähigen Stadt anzustoßen. Vernetzung und Kooperation von Unternehmen untereinander und mit Organisationen aus den Bereichen Politik, Verwaltung, Bildung, Wissenschaft und Zivilgesellschaft helfen den Beteiligten bei der Analyse von Chancen und Risiken gesellschaftlicher Entwicklungen und des eigenen Status quo im Hinblick auf diese Entwicklungen“. Für Judith Terstriep vom Institut für Arbeit und Technik geht es auch noch einen Schritt darüber hinaus: „Wir sind daran interessiert zu analysieren, ob man Wirtschaftsförderung auch einmal anders organisieren kann, ob eine Steuerung auch durch die Unternehmen selbst erfolgen kann. Dies könnte eine Modell werden, von dem auch andere Städte lernen können“. Sabine Wißmann, Leiterin der städtischen Wirtschaftsförderung freut sich auf das Projekt und die enge Zusammenarbeit mit den Unternehmen: „Wir sind sehr gespannt, wie die Unternehmen die Aufforderung zur aktiven Beteiligung annehmen und zu welchen gemeinsamen Ergebnissen wir im Laufe des Projektes kommen werden.“

Teilen!

    Hinterlasse eine Antwort

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>